Artikel von Juli 2013

Artikel von Juli 2013

Wortverkündigung: Johannes 10,37-38

„Wenn ich nicht die Werke meines Vaters tue, so glaubt mir nicht! Tue ich sie aber, so glaubt doch den Werken, wenn ihr auch mir nicht glaubt, damit ihr erkennt und glaubt, dass der Vater in mir ist und ich in ihm!“ Johannes 10,37.38 Der Sohn Gottes sagte dieses Wort in einer der letzten Auseinandersetzungen, die er während seines irdischen Wirkens mit den Juden führte. Es ging wieder einmal um die Frage: Wer ist Jesus? Ist er der von Gott…

„Ihr Frauen, ordnet euch euren eigenen Männern unter!“

Eine biblische Provokation: Zwischen frommem Tabugelände und gesellschaftlich anerkannter Not Vor einiger Zeit war ich bei einem Theologen für einen fachlichen Austausch zu Besuch eingeladen. Nach einem Beschnuppern in den ersten Minuten beeilte sich mein Gesprächspartner festzustellen, dass er sich selber nicht als „Fundamentalist“ sehe. Ich fragte nach, was er unter dem Begriff verstehe. Seine Antwort: „Das kann ich dir konkret benennen. Einen (christlichen) Fundamentalisten erkennst du an seinen Standpunkten zur Entstehung der Welt, der Homosexualität und der Frauenfrage.“ In…

Andreas Späth, Einst opferte Jerobeam. Häresie – Aufstand des Zeitgeists gegen Gottes Ordnung.

Das von Andreas Späth herausgegebene Buch enthält eine Zusammenstellung von Predigten, Bibelarbeiten und Vorträgen, die alle um ein einziges Thema kreisen: Häresie. Es geht um falsche Lehre, also um Lehre, die sich nicht mehr an Gottes Wort, sondern an Menschenweisheit gebunden weiß und als Zeitgeist in den Raum des Volkes Gottes einbricht. Dies führt dann zu falschen Gottesvorstellungen, zu falschem Gottesdienst, ja zu Götzendienst. Das war schon zur Zeit des Alten Testamentes der Fall sowie zur Zeit des Neuen Testamentes.…

John Owen, Die Herrlichkeit Christi

Inzwischen sind 14 Bände der immer noch wachsenden Reihe „Die Puritaner“ im 3L Verlag erschienen. Sehr gerne weise ich auf das jüngst erschienene Buch hin, in dem John Owen über die Natur, das Wesen und das Werk Christi schreibt. Er beleuchtet die vielfältigen Weisen, in denen der Sohn Gottes für den Gläubigen Heil und Leben ist. Durchgängig lautet seine Botschaft: In Christus hat Gott sich ganz und gar den Menschen geoffenbart. Er ist das Abbild der Herrlichkeit Gottes.

Thorsten Brenscheidt, Freiheit für Blasphemie?

Dieses Buch wurde aus aktuellem Anlass geschrieben. Im Herbst 2012 strahlte das ZDF am Sonntagabend die Serie Götter wie wir aus. Am 20.12.2012 lief der Film Jesus liebt mich in den deutschen Kinos an. In beiden Produktionen wurde Jesus Christus in schamloser Weise verhöhnt, pervertiert dargestellt und lächerlich gemacht. Auch an Spott gegenüber der Heiligen Schrift mangelte es in den genannten Ausstrahlungen nicht. Über das, was einem da so alles geboten wurde, kann der Leser im Anhang des hier rezensierten…

Die Antwort des Glaubens: Harre auf Gott!

Wortverkündigung zu Psalm 42 und 43: Wir Menschen, sofern wir nicht stumm sind, reden während unseres Lebens mit tausenden von Menschen. Mit einigen wechseln wir viele Worte, mit anderen nur sehr wenige. Es gibt Menschen, mit denen wir uns gar nicht austauschen, und es gibt Menschen, mit denen wir sehr viel sprechen. Menschen, mit denen wir sehr viel reden, sind unsere Ehefrau oder unser Ehemann oder unsere engsten Freunde oder unsere Eltern. Vielleicht ist das bei einigen auch der Friseur.…

Stefan Felber, Kommunikative Bibelübersetzung

Wohl jeder Wortverkündiger, der einmal einer Einladung gefolgt ist, um in einer ihm sonst unbekannten Gemeinde eine Predigt zu halten oder eine Bibelstunde zu übernehmen, steht vor der Frage, welche Bibelübersetzung er in der Gemeinde verwenden soll. Wenn diese Frage den Verantwortlichen einer Gemeinde vorgelegt wird, lautet die wohl am häufigsten begegnende Antwort: In unserer Gemeinde haben wir verschiedene Bibelübersetzungen in Gebrauch. Es ist egal, aus welcher sie lesen. Eine weit verbreitete Folge dieser Vielfalt ist, dass immer mehr Christen…

Jonathan – der tragische Kronprinz (Teil 3)

Wie sind die Helden gefallen! In der vorletzten Nummer der Bekennenden Kirche hatten wir gesehen, wie sich die Wege von David und Jonathan nach ihrem Freundschaftsbund trennten. Ganz neu stellt sich die Frage, ob Gott wirklich das Leben von jedem seiner Kinder zu einem guten Ziel führt. Schließlich folgte gerade für Jonathan ein Schlag auf den nächsten…

Jay E. Adams, Keine Angst vor Theologie!

Die meisten von uns kennen Jay Adams nur als Seelsorgeexperten und Autor vieler Bücher über biblische Seelsorge. Doch Adams hat darüber hinaus auch eine Vorliebe für gründliche systematische Theologie reformierter Prägung – und ein Anliegen, die heranwachsende Generation im Glauben und in der biblischen Lehre zuzurüsten. Im Jahr 2012 hat der mittlerweile 85-Jährige deshalb noch einmal ein ganz besonderes Buch geschrieben, mit dem er dieses Anliegen verfolgt.