In eigener Sache

Sowohl die Herausgabe der Zeitschrift, als auch diese Onlinepräsenz wird ausschließlich durch Spenden interessierter Leser finanziert.

Wir bitten Sie deshalb um Ihre Unterstützung.

weitere Informationen

Grußwort des Schriftleiters

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater gegeben, dass wir Kinder Gottes heißen sollen! Darum kennt uns die Welt nicht, weil sie ihn nicht kennt.

1.Johannes 3,1

Mit diesem Ausruf der Freude und der zuversichtlichen Gewissheit grüße ich Sie zu dieser Ausgabe der Bekennenden Kirche. Natürlich haben Sie es sofort bemerkt: Unsere Zeitschrift hat eine neue...

Wortverkündigung aus Daniel 6: Die Grenzen der Unterordnung: Götzendienst und Gottesdienst

Im sechsten Kapitel des Buches Daniel ist das Babylonische Weltreich bereits Geschichte. Das zweite Weltreich aus Nebukadnezars Traum ist inzwischen Wirklichkeit geworden. Darius, der Meder, wird im vergleichsweise hohen Alter von 62 Jahren König, und auch Daniel ist nicht mehr der junge Held, sondern nun ein hochbetagter Mann....

Körper, Kirche und Corona – warum körperliche Gemeinschaft für die Gemeinde unverzichtbar ist

Der menschliche Körper steckt in einer Krise – und das trotz Fitnessstudios, Schönheitsoperationen und Ernährungskonzepten. Nein, es ist nicht der Körper an sich, der in einer Krise steckt, sondern die Sicht unserer Kultur auf den Körper.[1] Über Jahrhunderte hatte unsere vom Christentum geprägte Kultur – von Ausnahmen abgesehen – eine hohe Sicht auf den Körper....

Das Buch Esther (Teil 1): Drei ermutigende Antworten auf drei herausfordernde Fragen

Das Buch Esther hat es nicht immer leicht gehabt.[1] Tatsächlich wird der Leser dieses Buches vor herausfordernde Fragen gestellt:

► Warum wird „Gott“ in diesem Buch nicht erwähnt?

► Warum wird „Rache“ in dem Buch gutgeheißen?

► Warum werden „zweifelhafte Handlungen“ in dem Buch toleriert?

Diese Fragen fordern unser Denken über Gott heraus.

In drei Artikeln sollen darauf Antworten gefunden...

Christsein im Ausnahmezustand (Teil 1) – angesichts von staatlichen Übergriffen

1 Ausnahmezustand 1.1 Der Anlass: Corona

Es war im vergangenen Jahr kurz vor Karfreitag. Ich hatte mich gerade an den Schreibtisch gesetzt, um mich auf die anstehende Wortverkündigung vorzubereiten. Plötzlich trat mir schlagartig das vor mein inneres Auge, was mir natürlich irgendwie schon vorher klar war: Ich werde den Gottesdienst am Karfreitag nicht zusammen mit der Gemeinde...

BEKENNENDE KIRCHE Nr. 84

BEKENNENDE KIRCHE Nr. 84

Die Bekennende Kirche Nr. 84 von März 2021 zum Herunterladen oder online Lesen...

Wortverkündigung aus 1.Mose 41,50–52: In der Welt leben heißt in der Fremde leben

Einleitung[1]

Der Abschnitt, unter den wir uns in der Wortverkündigung stellen, schildert einen Ausschnitt aus dem Leben Josephs. Es ist ein Ereignis, ziemlich bald nachdem er zum zweiten Mann in Ägypten erhöht worden war.

In der gesamten Bibel haben wir wohl keinen anderen Menschen, über dessen Leben wir so viele Details erfahren wie über Joseph. Angefangen von...

Die Herde Gottes hüten (Apostelgeschichte 20,28)

Was für eine Begebenheit! Kein Autor hätte sie besser schreiben können. Es ist eine Geschichte, die das Leben schrieb. Paulus befand sich auf seiner letzten Reise nach Jerusalem. Er machte einen Zwischenhalt in Milet, um dort die Ältesten aus Ephesus zu treffen.

Er hätte auch in Ephesus Halt machen können. Doch er wusste: Das wäre riskant. Die...

In keinem anderen ist das Heil

Es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen! (Apg. 4,12). Diese Erklärung vor dem höchsten jüdischen Gericht hört sich einfach an: Jesus ist der einzige Weg. Nur wer an ihn glaubt, kommt in den Himmel; wer nicht an...

Auch ein Thema im Neuen Testament: Spenden

In 1.Korinther 16,1–4, also ziemlich gegen Ende des ersten Korintherbriefes, geht Paulus auf ein sehr praktisches Thema ein: Es geht um das Spenden. Spenden hat mit Geld zu tun, und der Umgang mit Geld bestimmt einen Großteil unseres Tages, unseres Lebens.

Damals ging es um eine Sammlung für die bedürftige Gemeinde in Jerusalem. Der abrupte Übergang...

×