Fünf empfehlenswerte Kinderbibeln

Im Folgenden möchte ich Ihnen fünf gute und empfehlenswerte Kinderbibeln vorstellen, die nach der empfohlenen Alters-Zielgruppe sortiert worden sind:

1. David Helm, Gottes einzigartige Geschichte Kinder-Bilder Bibel

Diese Bibel ist für Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter geschrieben. Sie hat nicht viel Text pro Seite, dafür wunderschöne große Illustrationen, sodass das Gehörte für die Kleinsten anschaulich wird. 11 Geschichten („Teile“) stammen aus dem Alten Testament und 26 aus dem Neuen Testament.

Leider besteht bei Kinderbibeln häufig die Gefahr, die einzelnen Geschichten zu erzählen und dabei das große Ganze aus dem Blick zu verlieren. Diese Kinderbibel vermeidet genau diese Gefahr: Die Auswahl und Erzählweise soll Kindern den roten Faden durch die gesamte Bibel vermitteln. Der biblische Inhalt wurde entsprechend dem Ansatz „Gottes Volk an Gottes Ort, unter Gottes Herrschaft“ betrachtet. Das wird auch dadurch deutlich, dass die einzelnen Geschichten als „Teile“ bezeichnet werden. Jedes Kapitel stellt also nur einen Teil von Gottes großer Geschichte dar. In jedem dieser Teile wird auf Gottes Verheißungen hingewiesen, und es wird gezeigt, wie Gott seine Segnungen an seinem Volk erfüllt hat.

Dies wird bereits an den Titeln deutlich. Die Berichte von Abraham heißen beispielsweise „Gottes großes Versprechen“. Es geht also um Gott und seine Verheißungen, und nicht um das Schildern menschlicher Charaktere. So weist die Erzählung von David und Goliath am Ende darauf hin, dass es Gott war, der sein Volk errettete und seine Verheißung einhielt.

Das letzte Kapitel „Das sehr gute Ende“ schließt mit den Worten: „Gottes ewiges Volk wird eines Tages an Gottes ewigem Ort unter Gottes ewiger Herrschaft leben“. Dies fasst die Zusammenstellung der hier gebotenen biblischen Geschichten sehr gut zusammen. Insgesamt ist der biblische Inhalt nicht detailliert. Dafür aber wird das Gesamtbild von Gottes wunderbarer Geschichte vermittelt. Für die Altersgruppe, an die diese Kinderbibel sich richtet, ist das besonders ideal.

David Helm, Gottes einzigartige Geschichte Kinder-Bilder Bibel. 448 Seiten. Waldems [3L Verlag] € 24,90.

2. Sally Lloyd-Jones, Die Gott-hat-dich-lieb-Bibel

Diese Bibel ist ebenfalls für Kinder im Vorschulalter gut geeignet. Allerdings kann sie auch für Kinder im frühen Grundschulalter einen guten Dienst leisten. Sie ist zwar im Format kleiner als die oben besprochene Kinderbibel, hat aber bedeutend mehr Text pro Seite, und vom Umfang her hat sie auch mehr Kapitel. Darum beinhaltet sie auch mehr Details der biblischen Geschichten. 20 Kapitel behandeln das Alte Testament und 23 Kapitel das Neue Testament. Zusätzlich gibt es zwei Einleitungskapitel.

Eine Gefahr bei Kinderbibeln besteht darin, einzelne Personen zu Helden zu stilisieren, denen man aufgerufen ist nachzueifern. Zum Beispiel wird aus der Geschichte von David und Goliath leicht gefolgert, dass man auch so einen Glauben wie David haben solle. Damit macht man aus der Bibel schnell ein moralisierendes Buch. In der Bibel geht es aber vorrangig um die Geschichte Gottes, also um Gottes Rettung in Jesus Christus.

Diese Kinderbibel vermeidet es, Heldengeschichten zu erzählen. Vielmehr will sie, wie es in der Einleitung heißt, zum Ausdruck bringen, dass „die meisten Leute in der Bibel ganz und gar nicht heldenhaft sind“. Dafür wird in jeder Geschichte auf Jesus Christus hingewiesen.

Auf dem Deckel der Originalausgabe ist auf Englisch zu lesen: „Jede Geschichte flüstert seinen Namen.“ Die Geschichte von „David und Goliath“ zum Beispiel endet mit der Verheißung von Jesus: Gott wird seinem Volk jemand anderen schicken, der es retten wird, jemand, der noch viel besser als David ist. In jedem Kapitel sind Verweisstellen angegeben, sodass man die betreffende Geschichte in der Bibel leicht finden und nachlesen kann.

Insgesamt werden die biblischen Geschichten sehr anschaulich nacherzählt, und gleichzeitig wird aufgezeigt, wie sie auf Jesus hinweisen. Auch diese Kinderbibel endet mit der Verheißung, dass Jesus wiederkommen wird.

Sally Lloyd-Jones, Die Gott-hat-dich-lieb-Bibel. 352 Seiten. Asslar [Gerth Medien] 2009, € 15,00.

3. Anne de Graaf, Jose Perez Montero, Abenteuer der Bibel Kinderbibel in 30 Bänden

Diese Reihe ist nicht eine Kinderbibel im klassischen Sinn. Vielmehr besteht sie aus 30 einzelnen, kürzeren Büchern. Der Verlag hat 18 Bände zum Alten Testament und 12 Bände zum Neuen Testament herausgegeben. Sie sind für Kinder im Grundschulalter verfasst. Die Geschichten sind in kurze Abschnitte unterteilt. Auf jeder Seite gibt es bunte, ansprechende Bilder, die die Geschichten lebendig machen.

Da es sich hier um einzelne Bücher handelt, eignet sich das jeweilige Buch sehr gut dazu, um eine Begebenheit besonders zu vertiefen, beispielsweise die Passion Jesu oder seine Auferstehung. Auch eignet sich diese Sammlung sehr gut für den Kindergottesdienst (Sonntagsschule), wenn man sich für längere Zeit auf ein spezielles Thema konzentrieren möchte.

Der Nachteil ist allerdings, dass durch diese Aufteilung der Eindruck vermittelt werden könnte, dass es sich jeweils um einzelne, unzusammenhängende Geschichten handelt. Der rote Faden könnte in den Hintergrund treten oder ganz verloren gehen. Hier wäre ein Zeitstrahl hilfreich, auf dem man die Geschichten gemeinsam mit den Kindern einordnen kann.

Etwa drei Bände handeln von den neutestamentlichen Briefen, die häufig für Kinder noch zu komplex erscheinen. Diese Kinderbibelserie ordnet die Briefe der Apostel den Geschehnissen aus der Apostelgeschichte zu, sodass den Kindern der jeweilige historische Zusammenhang deutlich wird und sie so an die Lehren in den Briefen herangeführt werden. Bei jeder Geschichte wird auf die betreffende Bibelstelle verwiesen, sodass man die Begebenheit ohne Schwierigkeiten nachlesen kann.

Anne de Graaf, Jose Perez Montero, Abenteuer der Bibel – Kinderbibel in 30 Bänden, 960 Seiten. Bielefeld [Christliche Literatur Verbreitung (CLV)] 2017, insgesamt € 125.

4. Bernhard J. Van Wijk, Biblische Geschichten – erzählt und erklärt

Diese Bibel eignet sich für Kinder deren Grundschulzeit zu Ende geht und auch für die etwas älteren. Es werden insgesamt 185 Geschichten mit Erklärungen und Anwendungen geboten. Man findet hier deutlich weniger Bilder als in den vorher genannten Kinderbibeln. Dafür sind die Textabschnitte länger. Bei den Bildern wird es vermieden Jesus darzustellen.

Diese Kinderbibel eignet sich sehr gut als Grundlage für Familienandachten. Jedes Kapitel verweist auf Schriftstellen zum Nachlesen in der Bibel. Außerdem gibt es jeweils Fragen zum selbstständigen Nachdenken sowie zum Diskutieren und nicht zuletzt auch Erklärungen, die hilfreich sind, das Gelesene besser zu verstehen. Auch ist jeweils ein Lied abgedruckt.

Die biblische Geschichte wird historisch nacherzählt, also leider ohne speziell auf Jesus Christus zu verweisen. Allerdings ist in den vorgeschlagenen Schriftstellen so gut wie immer eine Parallelstelle aus dem jeweils anderen Testament angegeben. Auf diese Weise wird das gesamte Bild der Heiligen Schrift nicht ignoriert. Des Weiteren zielt mindestens eine der drei bis vier Fragen auf die Erfüllung der Geschichte durch Jesus Christus. Auch die zugehörigen Erklärungen weisen auf Jesus Christus hin und vermitteln die Zusammenhänge innerhalb der gesamten Heiligen Schrift.

Ein kleiner Nachteil besteht darin, dass die Begebenheiten zuweilen etwas holprig übersetzt sind. Schade! Trotzdem ist diese Kinderbibel insgesamt sehr empfehlenswert! Es liegt hier eine sehr gute Nacherzählung biblischer Geschichten vor mit hervorragendem, hilfreichem Zusatzmaterial, das Gesamtzusammenhänge evangeliumszentriert vermittelt.

Bernhard J. Van Wijk, Biblische Geschichten – erzählt und erklärt. 573, Seiten. Reichshof-Mittelagger [Verlag Voice of Hope] € 24,90.

5. Evert Kuijt, Reint de Jonge, Komm und Sieh!

Von den hier vorgestellten ist diese Kinderbibel diejenige, die für die ältesten Kinder geeignet ist. Die Kinder sollten bereits selbstständig lesen können und eventuell auch Karten und Hintergrundinformationen einzuordnen verstehen. Sie enthält deutlich mehr Text, aber auch noch einige wunderschöne Bilder. Auch hier wird es vermieden Jesus abzubilden.

Dieses Buch hat den Anspruch, durch die ganze Bibel zu führen. Darum eignet es sich wunderbar als Begleitlektüre zusätzlich zum eigentlichen Bibellesen, zu dem hoffentlich unsere Kinder dann hingelangen.

Sogar einige der alttestamentlichen Propheten werden besprochen, ebenso wie die neutestamentlichen Briefe. Außerdem enthält diese Kinderbibel Karten, landeskundliche Erläuterungen und Erklärungen zum geschichtlichen Hintergrund. Sie ist sehr detailliert und hilft, mit dem Gelesenen vertraut zu werden. Außerdem sind am Ende jedes Kapitels Verständnisfragen. Diese helfen, das Dargelegte zu vertiefen und zu festigen. Obwohl die Fragen sehr gut sind, wären zusätzliche Fragen zum Gesamtzusammenhang und zur Erfüllung in Christus wünschenswert. Meistens beziehen sich die Fragen allein auf die jeweilige Geschichte selbst. Nur gelegentlich wird auf die Erfüllung durch Jesus Christus hingewiesen.

Im Vorwort wird die Bibel als „Jugendbibel“ bezeichnet. Das trifft den Kern. Auch wenn in diesem Alter schon selbstständig die Bibel gelesen werden kann (und sollte!), stellt dieses Buch wegen der detaillierten Nacherzählungen und zusätzlichen Materialien eine ergänzende, sehr brauchbare Hilfestellung dar.

Evert Kuijt, Komm und Sieh! 728 Seiten. Bielefeld [Christliche Literatur Verbreitung (CLV)], € 7,90.