Bobby Jamieson, Gesunde Lehre – Wie eine Gemeinde in der Liebe und Heiligkeit Gottes wächst.

Zweifellos leben wir in der von Paulus vorausgesagten Zeit, in der die Leute gesunde Lehre nicht ertragen (2Tim. 4,3). Biblische Lehre ist heute oft mit negativen Assoziationen behaftet und wird unter Evangelikalen zunehmend als langweilig, unnütz oder gar spalterisch angesehen. Doch in allen drei Punkten ist das absolute Gegenteil der Fall. Wer wiedergeboren ist und den Heiligen Geist hat, weiß gesunde Lehre als faszinierend, hochgradig nützlich und einend zu schätzen. Wer den Geist Gottes nicht hat, kann das nicht begreifen. 

Ohne gesunde Lehre, ohne gründliche und systematische Belehrung aus der Heiligen Schrift, kann es keinen gesunden Glauben geben. Und ohne gesunden Glauben gibt es weder Heil noch Hoffnung und auch kein gesundes praktisches Leben als Christ sowie keine gesunden Gemeinden. 

Deshalb ist dieser Band aus der Reihe 9 Merkmale gesunder Gemeinden gerade heute in unserer Zeit der Oberflächlichkeit und des Show- und Erfahrungs-Christentums extrem wichtig. Ganz im Sinne der Reformation ist es ein Ruf zurück zur Heiligen Schrift, zur biblischen Lehre, zur Besinnung auf unsere Basis. 

Der Autor macht zunächst deutlich: Die Bibel ist dazu da, um sie zu verstehen und um durch dieses Bibelverständnis Orientierung in den allerwichtigsten Fragen des Lebens zu bekommen. Gesunde Lehre meint genau das: die komplexe Offenbarung Gottes in der Bibel verständlich zu machen und auf das Leben anzuwenden. Gott hat in seinem weisen Ratschluss vorgesehen, dass das in der Gemeinde und durch die Gemeinde und für die Gemeinde stattfinden soll. Die Gemeinde ist der Leib, dessen Glieder einander im Glauben weiterhelfen und so gegenseitig das Wachstum fördern hin zur Reife und Festigkeit in Christus (Eph. 4,11-16). Persönliches, individuelles Bibelstudium ist eine wunderbare Sache, aber Gottes Plan noch näher kommt es, wenn Bibelstudium und biblische Belehrung in das gesamte Gemeindeleben eingebunden sind. Es ist sehr erfreulich, dass der Autor diesen Gemeindebezug im ganzen Buch zentral im Blick behält. Schließlich geht es in der ganzen Buchreihe ja um Merkmale gesunder Gemeinden. Dieser Band stellt klar: Nicht das Musikprogramm, nicht die Vielzahl verschiedener Aktivitäten, nicht die Coolness der Prediger und Leiter machen eine gute, lebendige Gemeinde aus, sondern gesunde Lehre. Gesunde Lehre ist die Nahrung für eine gesunde Gemeinde. Und eine gut genährte, gesunde Gemeinde wird dann auf dieser Grundlage alle ihre weiteren praktischen Aktivitäten und Ausdrucksformen gestalten. 

Im ersten Kapitel definiert der Autor gesunde Lehre. („Gesunde Lehre ist ein Zusammenfassen dessen, was die Bibel lehrt, in sowohl biblisch wahrheitsgemäßer als auch lebenspraktischer Weise.“) Er vergleicht gesunde Lehre mit einer Landkarte des Lebens und schreibt: „Wir brauchen die hellen Scheinwerfer der biblischen Lehre, um unsere Straße zu beleuchten, damit wir nicht in den Graben fahren. Wir brauchen das Sonnenlicht der biblischen Weltanschauung, damit der Dunst der Sünde, der unser Herz und Denken benebelt, aufgelöst wird.“ 

Im zweiten Kapitel erklärt er die zwei Hauptbereiche Biblische Theologie (das große Gesamtbild, der rote Faden der Heilsgeschichte) und Systematische Theologie (nach Themen geordnete biblische Lehren) und wie wir dementsprechend die Bibel gewinnbringend studieren, lehren und verkündigen können. 

In den weiteren Kapiteln zeigt der Verfasser dann die Früchte gesunder Lehre auf – verbunden mit der frappierenden Einsicht, dass gesunde Lehre alles andere als eine theoretische Angelegenheit ist: Sie dient den ganz praktischen Seiten des Lebens als Christ und als Gemeinde. Nur durch gesunde Lehre kann weltförmiges Denken – das uns allen angeboren ist – abgelegt und durch gottgefälliges Denken und Streben ersetzt werden (Röm. 12,1-3). Nur gesunde Lehre vermag Sünder in Herz und Sinn so zu verändern, dass sie mit ihrem Leben Gott ehren, und zwar in folgenden Bereichen: 1. Gesunde Lehre dient der Heiligkeit (Zitat: „Wir müssen gesunde Lehre tief in unser Herz einpflanzen, damit die Frucht der Christusähnlichkeit in unserem Leben und in den Gemeinden zu Gottes Ehre wachsen kann.“); 2. sie dient der Liebe („Wenn unsere Liebe zu Gott erkaltet, können wir sie neu anfachen, indem wir eine große Dosis gesunder Lehre einnehmen.“); 3. sie dient der Einheit; 4. sie dient der Anbetung; 5. sie dient der Evangelisation; 6. sie dient der Freude. Anders herum und noch deutlicher lässt sich daraus die Schlussfolgerung ziehen: Ohne gesunde Lehre gibt es keine (echte) Heiligkeit, keine (echte) Liebe, keine (echte) Einheit, keine (echte) Anbetung, keine (echte) Evangelisation und keine (echte) Freude. 

Von daher ist die Wichtigkeit der Botschaft dieses prägnanten und kurzen Buches gar nicht zu überschätzen! Möge dieses Buch dazu beitragen, dass in unseren Gemeinden wieder mehr Wert auf gesunde biblische Lehre gelegt wird als auf alle anderen menschlichen Ideen, von denen man sich Gemeinde-Aufschwung erhofft. 

Hans-Werner Deppe 

 

Bobby Jamieson, Gesunde Lehre. Wie eine Gemeinde in der Liebe und Heiligkeit Gottes wächst. Betanien Verlag 2017, ISBN 978-3-945716-40-3, Paperback, 111 Seiten, Preis: € 7,90.